Viele kleine Puzzleteile für mehr Usability

By | 29. Februar 2016

Nach einiger Zeit der Ruhe auf unserem Blog gibt es nun wieder von Neuerungen bei amsl zu berichten. Im letzten Dreivierteljahr waren wir bei weitem nicht untätig, sondern haben viele kleine Details optimiert.

Angefangen bei besseren Sortierfunktionen von Listen, über erweiterte Filter, Mehrfachauswahlmöglichkeiten beim Hinzufügen von Eigenschaften und eine verbesserte Formularvalidierung bis hin zu sessionbasierten Speicherung der konfigurierbaren Listenanzeige – zahlreiche Details machen die Nutzung von amsl nun noch einfacher und komfortabler. Beispielhaft möchten wir hier zwei der Neuerung vorstellen.

Speicherung der konfigurierbaren Listenansicht

Listenansicht

Beispiel einer konfigurerten Listenansicht von Vertragsjahresdaten. Die Einstellungen an der Tabelle können durchaus sehr umfangreich ausfallen und werden nun innerhalb der Session gespeichert.

Die Listenansicht mit ihren konfigurierbaren Tabellen ist ein Kernstück von amsl. Für alle zu einer Klasse gehörigen Eigenschaften, also für alle eingegebenen Informationen, können Spalten mit einem Klick hinzugefügt oder entfernt werden. Dadurch kann je nach aktuellem Verwendungszweck immer schnell eine übersichtliche, aber trotzdem vollständige Tabelle angezeigt werden.

Anstatt wie bisher die konfigurierte Tabelle bei einem Wechsel der Klasse oder Wissensbasis wieder zurück zu setzen, wird die Einstellung nun für die Dauer der Session gespeichert. Egal wie oft man nun also zwischen Wissensbasen hin und her springen muss – die Tabelle bleibt bis zum Logout erhalten. Gerade Arbeitsvorgänge, die ein häufiges Vergleichen von in unterschiedlichen Wissensbasen gespeicherten Daten nötig machen, sind nun wesentlich angenehmer.

Mehrfachauswahlmöglichkeit beim Hinzufügen von Eigenschaften

Mehrfachauswahl

Beispiel für die Mehrfachauswahl von Eigenschaften. Aus allen für die jeweilige Klasse vorgeschlagenen Eigenschaften können nun beliebig viele auf einmal ausgewählt und hinzugefügt werden.

Ein weiteres kleines Feature, das viel Arbeitszeit spart, ist die neue Mehrfachauswahl beim Hinzufügen von Eigenschaften. In vielen Kontexten müssen mehrere Eigenschaften zur gleichen Zeit an eine Ressource hinzugefügt werden, beispielsweise wenn eine neue Rechnung zu einem Vertrag eingeht.

Dann muss nachgepflegt werden, dass die Rechnung nun eingegangen ist, an welchem Tag sie bearbeitet wurde, welches Datum die Rechnung trägt, wie hoch der Rechnungspreis ist, eventuell muss auch noch ein Rechnungspreis in einer Fremdwährung angegeben oder eine Dokumentressource mit der Rechnungsdatei verknüpft werden.

Anstatt den “Eigenschaft hinzufügen”-Dialog für jeden dieser Aspekte einzeln aufrufen zu müssen, lassen sich nun alle genannten Punkte zugleich auswählen.

Kleine Features machen zwar nicht so viel her wie große Updates – aber die tägliche Arbeit wird durch sie wesentlich vereinfacht, kostet weniger Zeit und bereitet mehr Spaß.